Löwen Dojo Braunschweig e.V

Unser Verein wurde am 8. April 1989 ins Leben gerufen und hatte zunächst 13 Mitglieder.

Durch einen Vorschlag des damaligen japanischen Mitgliedes Shinjiro Aoki wurde dem Verein der Name ” Kyu Mei Kan Dojo” gegeben, was soviel bedeutet wie “Haus der Helligkeit”. Damit wurde der Verein mit dessen Einverständnis nach einem bekannten Tokioer Dojo (Fechthalle) benannt.Nachdem der Verein offiziell im Vereinsregister eingetragen war, erwies es sich zunächst als schwierig, vom Sportamt Trainingstermine zu erhalten. In der Startphase gab es somit auch nur einen einzigen Trainingstermin pro Woche, zudem in einem wenig geeigneten Gymnastikraum, was wiederum die Werbung neuer Mitglieder zusätzlich erschwerte. Ein großes Engagement und verstärkte Aktivitäten durch Vereinsführung und Vereinsmitglieder führte dazu, dass sich die Trainings- und Vereinssituation seit dem Frühjahr 1992 deutlich verbessern ließ.

Ab Mitte der 90er Jahre bieten wir ebenfalls Iaido an und das Löwen Dojo ist damit einer der wenigen Budo-Vereine Deutschlands, der diese Möglichkeit bietet. Unter der engagierten Leitung von Peter Röder entwickelte sich diese Sparte überaus erfolgreich.In Kooperation zwischen unserem Verein und dem unisport bieten wir seit dem Wintersemester 2002 / 2003 die faszinierende Kampfkunst Iaido interessierten Studenten und Mitarbeitern der TU Braunschweig an.

2004 wurde der Verein in Löwen Dojo Braunschweig umbenannt, um mögliche namensbedingte Missverständnisse in Bezug auf das gleichnamige japanische Dojo auszuschließen.Das Löwen Dojo Braunschweig ist heute der einzige Braunschweiger Verein, der japanischen Schwertkampf anbietet. Den Aktiven stehen zwei Trainingstermine pro Woche zur Verfügung. Aus den Anfängern von damals wurden hochgraduierte Übungsleiter von heute! Viele unserer Mitglieder kämpften in den vergangenen Jahren auf nationalen und internationalen Wettkämpfen und errangen immer wieder Topplatzierungen, bis hin zu mehreren Deutschen Meister- und Europameister-Titeln.